Lektion 4: RSS entdecken und verstehen


Haben Sie schon von RSS gehört? Haben Sie auch schon diese kleinen Marker auf Webseiten gesehen?

RSS Icon RSS Icon RSS Icon

Schwören Ihre Kollegen und Bekannten darauf, obwohl Sie nach wie vor keine Ahnung haben, was “RSS” eigentlich ist? Machen Sie sich deshalb keine Sorgen. Damit gehören Sie nach wie vor zu einer Mehrheit. In unserer Informationswelt revolutionierte RSS nicht nur die Art, wie Nachrichtenmagazine, Medien und Autoren Informationen miteinander austauschen, sondern auch die Art und Weise, wie Benutzer Informationen konsumieren. RSS steht für „Really Simple Syndication“ und ist ein Dateiformat, mit dem aktualisierte Informationen regelmäßig über das Web geliefert werden.

Denken Sie nur an die zahlreichen Webseiten und Nachrichtenquellen, die Sie jeden Tag besuchen. Ist es nicht sehr zeitaufwendig die Seiten einzeln zu besuchen und zwischen der Werbung (z.B. bei vielen Zeitungs- und Zeitschriftenwebsites) und den vielen Bildern nach den Texten zu suchen, die Sie lesen wollen?

Stellen Sie sich vor, Sie könnten all diese Informationsquellen und Webseiten gleichzeitig und auf einen Schlag besuchen – ohne mit Werbung bombardiert zu werden, ohne erst nach den neuen Informationen suchen zu müssen, ohne viel Zeit damit zu verbringen, jede Seite separat aufzurufen. Würde sich das für Sie lohnen? Newsreader und RSS bieten Ihnen genau das.

Nach dieser kleinen Einleitung verraten wir Ihnen etwas: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie RSS bereits nutzen, ohne dass es Ihnen bewusst ist, ist groß. Die Technik arbeitet reibungslos im Hintergrund und macht Ihnen das Leben an der einen oder anderen Stelle leichter.

Zum Beispiel hier im Kurs, wenn Sie die von WordPress angeboten „Follow“-Funktion nutzen und die Artikel Ihrer Mitentdecker im Reader lesen.

Lektion_4_Follow

Auf Ihrer WordPress-Startseite werden Ihnen die Beiträge, der von Ihnen gefolgten Blogs, chronologisch sortiert angezeigt.

Lektion_4_RSS im Blog

Nun aber zur bewussten Erfahrung von RSS & Newsfeeds: Eventuell möchten Sie die (neuen) Beiträge der anderen TeilnehmerInnen dieses Kurses lesen? Eine Möglichkeit: Sie klicken die Blogadressen der TeilnehmerInnen einzeln an und schauen nach, was es an Neuigkeiten gibt (in der rechten Navigation unter „Blogroll“ zu finden).

Die professionellere Möglichkeit: Sie nehmen die Adressen in Ihrem Feedreader auf und kommen so sehr viel schneller und effizienter an die Inhalte. Wir haben da mal etwas vorbereitet ;-). Den Link auf einen Netvibes-Account, der die Einträge „aggregiert“: 18 Dinge für Bibliotheken in Bewegung. Netvibes ist ein Feedreader, der nicht auf dem eigenen Rechner installiert werden muss, ähnlich wie der hauseigene Reader von WordPress oder Bloglines. Die aktuellsten Einträge in den Blogs können so einfach überblickt werden.

Eine andere Möglichkeit, RSS-Feeds zu aggregieren (so sagen die Fachleute), also zusammenzufassen und zu lesen, haben Sie vielleicht ebenfalls schon kennengelernt. Auf Plan3t.info werden die Einträge deutscher bibliothekarischer Weblogs gesammelt und chronologisch darstellt. Anders als bei WordPress, Bloglines oder Netvibes ist es nicht möglich, sich dort anzumelden und die angezeigten Informationsquellen zu bearbeiten, man kann dort nur die Ergebnisse lesen. Plan3t.info basiert auf einer auf einem Server selbst installierten Feedreader-Software. Die Liste der angezeigten Weblogs wird von einigen fleißigen Bibliothekswesen gepflegt. Vielleicht werden ja auch interessante Weblogs aus diesem Kurs aufgenommen? 🙂

Neben Feedreader, wie Netvibes, gibt es noch weitere Möglichkeiten RSS-Feeds zu abonnieren. E-Mail-Programme bieten oft eine Funktion an, mit der Feeds abonniert werden können. Auch im Browser können diese als dynamische Lesezeichen abgelegt werden. Diese beiden Möglichkeiten sind allerdings eher sinnvoll, wenn Sie nur sehr wenige RSS-Feeds abonnieren, da es ansonsten sehr schnell unübersichtlich wird. Zudem haben Sie nur von ihrem „Arbeits-PC“ aus Zugriff auf Ihre RSS-Feeds, da die dynamischen Lesezeichen lokal abgelegt werden und Sie i.d.R. nicht von zu Hause auf Ihr E-Mail-Postfach zugreifen können.

Entdeckungshilfen

Wie so oft in diesem Kurs, können Sie etwas über die Technik lesen, meist erschließt es sich aber durch Ausprobieren wesentlich schneller, zunächst also zwei Links zu Erklärungen. Falls Sie sich über das Alter der Beiträge wundern: Es hat seit einigen Jahren nichts grundsätzlich Neues zu dem Thema gegeben, es funktioniert einfach. Dann noch ein  Video, welches Ihnen RSS kurz und knapp erklärt.

Aufgaben:

1. Schauen Sie sich die Entdeckungshilfen an, um mehr über RSS und Newsreader zu erfahren.
2. Erstellen Sie einen kostenlosen Netvibes-Account und abonnieren Sie mindestens 5-10 Newsfeeds. (Eine Videoanleitung finden Sie am Ende dieses Beitrages, bei den weiterführenden Informationen.)
3. Abonnieren Sie einige Feeds der Weblogs des Plan3t.info.
4. Der Feed von „18 Dinge für Bibliotheken in Bewegung“ gehört natürlich in Ihre Sammlung!
5. Schauen Sie doch einmal nach, ob Ihre bevorzugte Zeitschrift (Spiegel, Zeit, Handelsblatt, Kicker, Brigitte, Wild und Hund, FAZ, ZfBB, Buch und Bibliothek, Süddeutsche, taz …) einen Feed anbietet, und abonnieren Sie ihn.

Schreiben Sie einen Weblogeintrag zu Ihren Erfahrungen.

Sie wissen nicht, worüber Sie schreiben können? Denken Sie an folgende Fragen:

  • Was gefällt Ihnen an RSS und Newsfeeds?
  • Wie könnten Sie diese Technik in Ihrem Berufsalltag oder privat nutzen?
  • Wie könnten Bibliotheken RSS nutzen?

Wenn Sie sich ein wenig mit Netvibes beschäftigt haben, werden Sie feststellen, dass Sie die Möglichkeit haben Ihre gesammelten Feeds komplett privat zu lesen, Sie können aber auch die eigene Sammlung öffentlich machen.

Warum überhaupt einen öffentlichen Account? Natürlich um Weblog-Listen oder andere Informationen mit anderen zu teilen! Das ist ein Prinzip der „social software“, das Sie bestimmt noch zu schätzen lernen werden :-). Als Beispiele seien die Netvibes-Seiten der  virtuellen Generbibliothek Berlin und die Dublin City Public Libraries  genannt.

Weiterführende Informationen:

(Dieser Beitrag ist ein Remix aus Lektion 4 des Kurses Netz Erfahren.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lektionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Lektion 4: RSS entdecken und verstehen

  1. alru2013 schreibt:

    Mit Neugier und (An)spannung durch unbekannte Welten. Was kommt jetzt?

  2. Pingback: Sind RSS feeds nützlich? | Monchichi

  3. Pingback: Der Feedreader – Das unbekannte Wesen | Kirunas Neuigkeiten

  4. Pingback: RSS-Feeds | StefTscho

  5. Pingback: RSS-Feeds | Bibliotheken und Bibliothekarisches...und ich =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s